Zur Startseite

Login

 

B 404, dreistreifiger Ausbau zwischen A 1 und A 24, 2.Bauabschnitt

12.08.2019

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein, Niederlassung Lübeck, teilt mit, dass die Arbeiten zur Herstellung der Arbeitsstellen- und Verkehrssicherung zum 3-streifigen Ausbau der B404 zwischen den Anschlussstellen Lütjensee/Schönberg und Lütjensee/Grönwohld ab dem 04.02.2019 beginnen und voraussichtlich am 22.12.2019 abgeschlossen sein werden.

Aktuelle Meldung

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) teilt mit, dass die Bauarbeiten zum dreistreifigen Ausbau der B 404 zwischen den Anschlussstellen Lütjensee/Schönberg und Lütjensee/Grönwohld im geplanten Bauablauf liegen und voraussichtlich bis zum 22. Dezember 2019 fertiggestellt werden.


Weiter geht es am 12. August mit dem Sanieren der Rampen der Anschlussstelle Lütjensee/Schönberg.


Das Baufeld wird hierzu erweitert: Für die Arbeiten muss die Anschlussstelle Lütjensee/Schönberg aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität vom 12. August bis zum 1. September 2019 vollgesperrt werden.


Umleitung

Die Umleitungsstrecke führt von der Anschlussstelle Mollhagen/Todendorf über die L 296 bis Todendorf, weiter über die L 90 bis nach Oetjendorf und anschließend über die K 98 bis nach Lütjensee. Von dort wird der Verkehr über die eingerichtete Umleitungsstrecke bis zur Anschlussstelle Lütjensee/ Grönwohld geführt.


An der Anschlussstelle Sprenge/Todendorf wird lediglich die Auffahrt in Richtung Schwarzenbek voll gesperrt, da sich hier das neue Baufeld befindet. Alle anderen Fahrbeziehungen an der Anschlussstelle Sprenge/Todendorf bleiben weiterhin nutzbar.


Die Verkehrsführung wurde regulär mit der Polizei, dem Kreis, dem Buslinienbetreiber, dem Rettungsdienst, den Gemeinden und Amtsverwaltungen abgestimmt.


Der LBV.SH bittet sich auf die erforderliche Baumaßnahme einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutze der Menschen auf der Baustelle.


12. August 2019

 
 

Der betroffene Abschnitt der B404 wird ab dem 15.02.2019 für den öffentlichen Verkehr voll gesperrt.

Im Rahmen dieser Arbeitsstellen- und Verkehrssicherung laufen folgende Arbeiten ab:


-    Rückbau / Neubau der Brücke über das Gewässer Ripsbek

-    Herstellung von Entwässerungsanlagen zwischen der AS Lütjensee / Schönberg und der AS Lütjensee / Grönwohld

-    3-streifiger Ausbau der B 404 zwischen der AS Lütjensee / Schönberg und der AS Lütjensee / Grönwohld

-    Erneuerung der AS Lütjensee / Schönberg und Deckensanierung der Rampen Ost- und Westseite

-    Erneuerung der AS Lütjensee / Grönwohld


Der betroffene Abschnitt der B404 wird ab dem 15.02.2019 für den öffentlichen Verkehr voll gesperrt.


Für den regionalen Verkehr wird eine Umleitungsstrecke von der AS Lütjensee / Schönberg über die L 92 nach Lütjensee und über die K 30 und K 31 zur AS Lütjensee / Grönwohld eingerichtet. An der Anschlussstelle Lütjensee / Schönberg kann der Verkehr von der B 404 aus Bargteheide kommend auf die L 92 abfahren bzw. von der L 92 in Richtung Bargteheide auf die B 404 auffahren.


An der Anschlussstelle Lütjensee / Grönwohld kann der Verkehr von der B 404 aus Schwarzenbek kommend auf die K 31 abfahren bzw. von der K 31 in Richtung Schwarzenbek auf die B 404 auffahren.


Zur Entlastung der Umleitungsstrecke wird der überregionale Verkehr in beide Richtungen über die BAB A24 bis zur Anschlussstelle Reinbek geführt. Der weitere Verlauf der Umleitungstrecke führt über den Tangentenring und Mühlenhoops Redder bis zur Anschlussstelle Barsbüttel der BAB A1.


Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein bittet, sich auf die erforderlichen Arbeiten einzustellen.


1. Februar 2019

Lübeck Management e.V.

 
 

Folgen Sie uns!

Unsere Daten zum Mitnehmen

QR Code

Ihr Direkt-Kontakt

 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.