Zur Startseite

Login

 

B 75: Lärmsanierung bei Lübeck-Kücknitz

21.08.2020

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) teilt mit, dass die Lärmsanierung (Deckenerneuerung) der B 75 bei Lübeck-Kücknitz am 1. April 2020 beginnt: Im Rahmen der geplanten Lärmsanierung der B 75 im Bereich Lübeck (Kücknitz/Rangenberg) wird ein spezieller lärmmindernder offenporiger Asphalt („OPA“) eingebaut. Dauer der Maßnahme bis voraussichtlich November 2020.

Die Arbeiten in Rifa Hamburg beginnen am 31. August 2020

Shell Tankstelle An der B 75 vom 31. August - 30. November 2020 geschlossen.

Nach Fertigstellung der Lärmschutzmaßnahmen in Rifa Travemünde beginnen die Arbeiten in der Gegenrichtung am 31. August 2020. Die Vollsperrung betrifft auch die Shell Tankstelle an der B75, Borstelweg 21. Diese ist vom 31. August - 30. November 2020 geschlossen. Bitte nutzen Sie die Shell Tankstelle an der nächsten Abfahrt A 226, Lübeck-Dänischburg (4 km). Shell Tankstelle Dänischburger Landstraße 13, 23611 Sereetz  Google maps  

 
 

B 75: Arbeiten in Fahrtrichtung Travemünde am 25. August abgeschlossen.

Gute Nachrichten: Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) teilt mit, dass die Sanierungsarbeiten der B 75 bei Lübeck-Kücknitz auf der Richtungsfahrbahn Travemünde am 25. August abgeschlossen werden können.

 
 

Umbau der Verkehrssicherung:

Weiter geht es jetzt mit den Arbeiten auf der Richtungsfahrbahn Lübeck: Hierfür wird die Verkehrssicherung in einem ersten Schritt so umgebaut, dass der Verkehr aus Richtung Lübeck (B 75/B 104/Herrentunnel) und der Verkehr von der A 226 ab dem 27. August (ab ca. 20:00 Uhr) wieder zweispurig über die B 75 in Richtung Travemünde fließen kann. Der Verkehr Richtung Lübeck läuft zu diesem Zeitpunkt weiterhin einspurig auf der Richtungsfahrbahn Lübeck. Nach weiteren Umbauarbeiten an der Verkehrssicherung wird die Richtungsfahrbahn Lübeck am 31. August (ab 16:00 Uhr) voll gesperrt.

Ab 31. August: Arbeiten auf der Richtungsfahrbahn Lübeck. Zufahrt zur B 75 an der Anschlussstelle Lübeck-Kücknitz und Abfahrt von der B 75 zum Herrentunnel gesperrt.

Am 31. August beginnen die Arbeiten auf der Richtungsfahrbahn Lübeck. Diese muss hierfür voll gesperrt werden. Der Verkehr wird auf der bereits sanierten Richtungsfahrbahn Travemünde in Richtung Lübeck einspurig und in Richtung Travemünde bis zur Anschlussstelle Lübeck-Kücknitz zweispurig an der Baustelle vorbeigeführt. Dazu werden die Verkehrsteilnehmer*innen, die in Richtung Lübeck fahren, über eine Mittelstreifenüberfahrt an der Anschlussstelle Lübeck-Kücknitz der B 75 auf die Gegenfahrbahn und hinter der Anschlussstelle Lübeck-Siems der A 226 über eine weitere Mittelstreifenüberfahrt wieder auf die Richtungsfahrbahn Lübeck der A 226 zurückgeleitet. Die Verkehrsteilnehmer*innen, die Richtung Travemünde fahren, bleiben auf der Richtungsfahrbahn Travemünde. Die gegenläufigen Fahrtrichtungen sind im Baustellenbereich durch eine transportable Gleitschutzwand getrennt. Während der Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Lübeck, sind auch die Zufahrt zur B 75 an der Anschlussstelle Lübeck-Kücknitz und die Abfahrt von der B 75 zum Herrentunnel gesperrt.

Umleitungsstrecken:

Fernverkehr aus Richtung Anschlussstelle Lübeck-Kücknitz auf die A 226 in Richtung Lübeck/A1-Hamburg:

Der Verkehr wird über Waldhusener Weg, Solmitzstraße, Kirchplatz, Kücknitzer Hauptstraße, Hochofenstraße, Alt Herrenwyk, Seelandstraße und Kieselgrund zur B 75/B 104 zur Anschlussstelle Lübeck-Siems geführt. Danach weiter über die B 75/B 104-Travemünder Landstraße bis zur Auffahrt auf die A 226 in Richtung A 1.


Fernverkehr aus Richtung Travemünde auf die B 75/B 104 in Richtung Rostock/Schwerin/Lübeck-Zentrum:

Verkehrsteilnehmer*innen verlassen nach der Einengung der B 75 auf eine Fahrspur (rechte Fahrspur) über die Ausfädelungsspur der Abfahrt der Anschlussstelle Lübeck-Kücknitz die B 75 und fahren danach weiter auf Waldhusener Weg, Kirchplatz, Kücknitzer Hauptstraße, Hochofenstraße, Alt Herrenwyk, Seelandstraße bis zur Auffahrt auf die B 75/B 104 an der Anschlussstelle Lübeck-Siems in Richtung Herrentunnel.


Anliegerverkehr von der B 75 aus Richtung Travemünde in den Stadtteil Lübeck-Siems:

Verkehrsteilnehmer*innen verlassen an der Abfahrt der Anschlussstelle Lübeck-Kücknitz die B 75 und fahren danach weiter über Waldhusener Weg, Kirchplatz, Kücknitzer Hauptstraße, Hochofenstraße, Alt Herrenwyk, Seelandstraße, Siemser Landstraße in den Stadtteil Lübeck-Siems.


Mit dem Buslinienbetreiber wurde abgestimmt, dass die an der B 75 Richtung Lübeck liegende Bushaltestelle „Kücknitzer Scheide“ für die Dauer der Baumaßnahme aufgehoben und in die parallel zur B 75 verlaufende Straße „Kieselgrund“ verlegt wird. Diese Verlegung führt dazu, dass die Busse des Stadtverkehrs Lübeck von der Straße „Im Brunskroog“ in die Straße „An der Kehre“ und von da aus in die Straße „Kieselgrund“ einfahren und Richtung Lübeck fahren werden. Aus diesem Grund wird die Halteverbotsbeschilderung im Kieselgrund angepasst: Die eingerichteten halteverbotsfreien Bereiche auf der der B 75 zugewandten Seite des Kieselgrunds werden aufgehoben und durch ein durchgehendes Halteverbot ersetzt um Behinderungen für den Busverkehr zu minimieren. Auf der gegenüber liegenden Straßenseite werden wechselweise Halteverbots- und halteverbotsfreie Zonen eingerichtet.


Die Bauarbeiten sind wetterabhängig; terminliche Verschiebungen sind daher möglich. Die Verkehrsführung wurde mit der Polizei, dem Buslinienbetreiber und der Stadt Lübeck abgestimmt. Der LBV.SH bittet, sich auf die weiteren Arbeiten einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutz der Menschen auf der Baustelle.


25. August 2020

 
 
 
 

Archivierte Meldungen

26. Juni 2020: B 75: Gut im Plan – Lärmsanierung Lübeck-Kücknitz - Weitere Arbeiten ab dem 30. Juni

B 75: Gut im Plan – Lärmsanierung Lübeck-Kücknitz

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) teilt mit, dass die Lärmsanierung (Deckenerneuerung) der B 75 bei Lübeck-Kücknitz gut im Zeitplan liegt: Im Rahmen der geplanten Lärmsanierung der B 75 im Bereich Lübeck (Kücknitz/Rangenberg) wird ein spezieller lärmmindernder offenporiger Asphalt („OPA“) eingebaut. Der Sanierungsabschnitt der B 75 liegt zwischen den Anschlussstellen Lübeck-Siems und Lübeck-Kücknitz und ist etwa 1,5 Kilometer lang. Die Richtungsfahrbahn Travemünde der B 75 ist deshalb seit dem 1. April 2020 zwischen der A 226 und der Anschlussstelle Lübeck-Kücknitz der B 75 einschließlich der Abfahrt der B 75 an der Anschlussstelle Lübeck-Kücknitz gesperrt 

 
 

Weitere Arbeiten ab dem 30. Juni:

Als nächstes muss die Zufahrt zur B 75 Richtung Travemünde an der Anschlussstelle Lübeck-Kücknitz für Asphaltarbeiten ab dem 30. Juni (ab 9:00 Uhr) gesperrt werden. Die Sperrung dauert zunächst bis zum 1. Juli 2020 (bis 22:00 Uhr). In den drei darauffolgenden Wochen (bis einschließlich 21. Juli 2020) wird die Zufahrt zur B 75 wegen der Asphaltarbeiten immer wieder tageweise gesperrt werden müssen. Die Tagesbaustellen finden abhängig vom Wetter (Änderungen möglich) und dem Arbeitsfortschritt voraussichtlich am 6., 7., 17. und 21. Juli (jeweils zwischen 9:00 und 22:00 Uhr) statt.


Die ausgeschilderte Umleitung führt ab der Anschlussstelle Kücknitz (B 75) über die Travemünder Landstraße/K 20 zur Anschlussstelle Ivendorf der B 75.

Bereits bestehende Umleitungsstrecken:

Fernverkehr aus Richtung B 75/B 104 in Richtung Travemünde:

Nach dem Passieren des Herrentunnels an der Abfahrt Lübeck-Siems-Dänischburg-Herrenwyk-Rangenberg die B 75/B 104 verlassen, weiter über Kieselgrund – Seelandstraße – Alt Herrenwyk – Hochofenstraße – Kücknitzer Hauptstraße – Kirchplatz – Waldhusener Weg bis zur Auffahrt AS Lübeck-Kücknitz auf die B 75 Richtung Travemünde; Einengung der B 75 auf eine Fahrspur (rechte Fahrspur Rifa Travemünde) von der Auffahrt bis hinter die vorhandene Mittelstreifenüberfahrt der B 75 AS Lübeck-Kücknitz.


Anliegerverkehr von der A 226 in Richtung der Stadteile Lübeck-Kücknitz / Lübeck-Rangenberg:

An Abfahrt AS Lübeck-Siems (Rostock/Schwerin) die A 226 verlassen, weiter über die Seelandstraße – Alt Herrenwyk – Hochofenstraße – Kücknitzer Hauptstraße – Kirchplatz – Waldhusener Weg in die jeweiligen Stadtteile.


Anliegerverkehr von der B 75/B 104 in Richtung Stadtteile Lübeck-Kücknitz / Lübeck-Rangenberg:

Nach dem Passieren des Herrentunnels an der Abfahrt AS Lübeck-Siems-Dänischburg-Herrenwyk-Rangenberg die B 75/B 104 verlassen, weiter über Kieselgrund – Seelandstraße – Alt Herrenwyk – Hochofenstraße – Kücknitzer Hauptstraße – Kirchplatz – Waldhusener Weg in die jeweiligen Stadtteile.


Wie mit dem Buslinienbetreiber abgestimmt wird die an der B 75 Richtung Travemünde liegende Bushaltestelle „Kücknitzer Scheide“ wird für die Dauer der Baumaßnahme aufgehoben und in die parallel zu B 75 verlaufende Straße „Kieselgrund“ verlegt.


Die Verkehrsführung wurde regulär mit der Polizei, dem Kreis, dem Buslinienbetreiber, dem Rettungsdienst, den Gemeinden und Amtsverwaltungen abgestimmt.


Der LBV.SH bittet sich auf die erforderliche Baumaßnahme einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutze der Menschen auf der Baustelle.

31. März 2020: Zur Maßnahme. Der Sanierungsabschnitt der B 75 liegt zwischen den Anschlussstellen Lübeck-Siems und Lübeck-Kücknitz und ist etwa 1,5 Kilometer lang.

Der Sanierungsabschnitt der B 75 liegt zwischen den Anschlussstellen Lübeck-Siems und Lübeck-Kücknitz und ist etwa 1,5 Kilometer lang.

Darüber hinaus wird die Brücke der B 75, welche die Anliegerstraße „Ünnerdörch“ kreuzt, saniert ebenso wie straßenbegleitende Entwässerungsleitungen.


Die Arbeiten

Um die Arbeiten zur Deckenerneuerung ausführen zu können, wird zunächst die Richtungsfahrbahn Travemünde zwischen den Anschlussstellen Lübeck-Siems und Lübeck-Kücknitz voll gesperrt. Der Verkehr beider Fahrtrichtungen, sowohl Lübeck, als auch Travemünde, wird auf der Richtungsfahrbahn Lübeck einspurig an der Baustelle vorbeigeführt.

Die vorbereitenden Arbeiten für die Einrichtung dieser Verkehrsführung starten am 1. April und laufen bis voraussichtlich 19. April 2020. Zunächst müssen zwei Mittelstreifenüberfahrten hergestellt bzw. weiter ausgebaut werden: eine im Bereich der Anschlussstelle Lübeck-Siems, die andere unmittelbar hinter der Anschlussstelle Lübeck-Kücknitz in Richtung Travemünde. Dafür werden an beiden Mittelstreifenüberfahrten der Überholfahrstreifen der B 75 sowohl der Richtungsfahrbahn Lübeck als auch der Richtungsfahrbahn Travemünde auf einer Länge von rund 200 Meter gesperrt. Währenddessen läuft der Verkehr einspurig an den Baustellen vorbei.

Als weitere Sicherheitsmaßnahme wird parallel dazu zwischen dem 14. und 19. April 2020 eine trennende transportable Gleitschutzwand auf der Richtungsfahrbahn Lübeck aufgebaut. Um den Verkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen, erfolgen die Aufbauarbeiten nachts in der Zeit von 20:00 bis 5:00 Uhr. Somit wird eine Vollsperrung vermieden und der Verkehr einspurig an der Wanderbaustelle vorbeigeführt. Ab dem 20. April läuft der Verkehr dann vollständig über die Richtungsfahrbahn Lübeck und die Richtungsfahrbahn Travemünde ist als Baufeld frei. 

 
 

Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Travemünde

 Nach Abschluss der vorbereitenden Arbeiten geht es dann richtig los: Am 20. April 2020 ab 6:00 Uhr muss die Richtungsfahrbahn Travemünde voll gesperrt werden. Der Verkehr beider Fahrtrichtungen, sowohl nach Lübeck als auch in Richtung Travemünde, wird auf der Richtungsfahrbahn Lübeck einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Dazu werden die Verkehrsteilnehmer*innen, die in Richtung Travemünde fahren, über eine Mittelstreifenüberfahrt an der Anschlussstelle Lübeck-Siems auf die Gegenfahrbahn und hinter der Anschlussstelle Lübeck-Kücknitz über eine weitere Mittelstreifenüberfahrt wieder auf die Richtungsfahrbahn Travemünde zurückgeleitet. Die Verkehrsteilnehmer*innen, die Richtung Lübeck fahren, verbleiben auf der Richtungsfahrbahn Lübeck. Die gegenläufigen Fahrtrichtungen sind im Baustellenbereich durch eine transportable Gleitschutzwand getrennt. Während der Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Travemünde sind auch die Zufahrt zur B 75 an der Anschlussstelle Lübeck-Siems und die Abfahrt von der B 75 an der Anschlussstelle Lübeck-Kücknitz gesperrt. Die Verkehrsteilnehmer*innen werden gebeten, den ausgeschilderten Umleitungsstrecken zu folgen.

Umleitungsstrecken

Fernverkehr aus Richtung B 75/B 104 in Richtung Travemünde:

Nach dem Passieren des Herrentunnels an der Abfahrt Lübeck-Siems-Dänischburg-Herrenwyk-Rangenberg die B 75/B 104 verlassen, weiter über Kieselgrund – Seeland-straße – Alt Herrenwyk – Hochofenstraße – Kücknitzer Hauptstraße – Kirchplatz – Waldhusener Weg bis zur Auffahrt AS Lübeck-Kücknitz auf die B 75 Richtung Travemünde; Einengung der B 75 auf eine Fahrspur (rechte Fahrspur Rifa Travemünde) von der Auffahrt bis hinter die vorhandene Mittelstreifenüberfahrt der B 75 AS Lübeck-Kücknitz.


Anliegerverkehr von der A 226 in Richtung der Stadteile Lübeck-Kücknitz / Lübeck-Rangenberg:

An Abfahrt AS Lübeck-Siems (Rostock/Schwerin) die A 226 verlassen, weiter über die Seelandstraße – Alt Herrenwyk – Hochofenstraße – Kücknitzer Hauptstraße – Kirchplatz – Waldhusener Weg in die jeweiligen Stadtteile.


Anliegerverkehr von der B 75/B 104 in Richtung Stadtteile Lübeck-Kücknitz / Lübeck-Rangenberg:

Nach dem Passieren des Herrentunnels an der Abfahrt AS Lübeck-Siems-Dänischburg-Herrenwyk-Rangenberg die B 75/B 104 verlassen, weiter über Kieselgrund – Seeland-straße – Alt Herrenwyk – Hochofenstraße – Kücknitzer Hauptstraße – Kirchplatz – Waldhusener Weg in die jeweiligen Stadtteile.


Wie mit dem Buslinienbetreiber abgestimmt wird die an der B 75 Richtung Travemünde liegende Bushaltestelle „Kücknitzer Scheide“ wird für die Dauer der Baumaßnahme aufgehoben und in die parallel zu B 75 verlaufende Straße „Kieselgrund“ verlegt.


Detaillierte Informationen zur Sanierung der Richtungsfahrbahn Lübeck erfolgen unmittelbar vor dem Abschluss der Arbeiten auf der Richtungsfahrbahn Travemünde.


Die Arbeiten an beiden Fahrtrichtungen sollen bis November 2020 abgeschlossen sein. Witterungsbedingt kann es zu Verschiebungen kommen. Das Auftragsvolumen für diese Baumaßnahme beträgt etwa fünf Millionen Euro.


Die Verkehrsführung wurde regulär mit der Polizei, dem Kreis, dem Buslinienbetreiber, dem Rettungsdienst, den Gemeinden und Amtsverwaltungen abgestimmt.


Der LBV.SH bittet sich auf die erforderliche Baumaßnahme einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutze der Menschen auf der Baustelle.


31. März 2020

 
 

Lübeck Management e.V.

 
 

Folgen Sie uns!

Unsere Daten zum Mitnehmen

QR Code

Ihr Direkt-Kontakt

 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.