Zur Startseite

Login

 

B 75: Grundinstandsetzung der ehemaligen A 253 zwischen der AS HH-Harburg-Mitte und HH-Neuland

23.08.2020

Sperrung der Richtungsfahrbahn Nord zwischen 4.9. und 10.12.2020. Verkehr wird auf die Richtungsfahrbahn Süd verschwenkt.

Dritte und letzte Bauphase

Die erste und zweite Bauphase, in der im Mittelstreifenbereich die Entwässerung, die Schutzeinrichtungen, die Mittelstreifenüberfahrten erneuert und die grundhafte Instandsetzung der Richtungsfahrbahn Süd erfolgte, konnten erfolgreich und termingerecht abgeschlossen werden. Die Autobahn GmbH Niederlassung Nord startet nun die dritte und letzte Bauphase der grundhaften Instandsetzung: Hierfür wird die


B 75 (ehemals A 253) Richtungsfahrbahn Nord/ HH-Centrum

zwischen den Anschlussstellen (AS) HH-Harburg-Mitte und HH-Neuland

vom 4.9. bis zum 10.12.2020 gesperrt.


Der Verkehr wird dafür auf die Richtungsfahrbahn Süd verschwenkt.


In Fahrtrichtung Norden wird einen Fahrstreifen eingerichtet, in Fahrrichtung Süden stehen den Nutzern zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Um Platz für das Baufeld zu erlangen ist es zudem notwendig die Auffahrtsrampe an der AS HH-Harburg-Mitte sowie die Ausfahrtsrampe an der AS HH-Neuland zu sperren. Eine Umleitung ist eingerichtet: Verkehrsteilnehmer folgen der U2, die über die AS HH-Harburg-Mitte - Großmoordamm - Großmoorbogen über die Neuländer Straße zur AS HH-Neuland bzw. zur B 75 Richtung HH-Centrum führt. Im Bereich der Baustelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h.

Umleitung:

Verkehrsteilnehmer folgen der U2, die über die AS HH-Harburg-Mitte - Großmoordamm - Großmoorbogen über die Neuländer Straße zur AS HH-Neuland bzw. zur B 75 Richtung HH-Centrum führt.


Im Bereich der Baustelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h.

Hintergrund:

Die Grundinstandsetzung der B 75 (ehemals A 253) zwischen den Anschlussstellen HH-Neuland und HH-Harburg-Mitte wurde am 23.3.2020 begonnen. Der Streckenabschnitt zwischen HH- Harburg-Mitte und HH-Neuland ist der letzte von insgesamt drei Abschnitten, der noch grundhaft erneuert werden muss.


Die Strecke in diesem Bereich wurde 1978 gebaut und weist erhebliche Mängel aufgrund der Materialermüdung auf. So sind die unteren Tragschichten nach über 40 Jahren im Betrieb stark geschädigt. Deshalb wird die Bestandsfahrbahn abgebrochen und komplett neu wiederhergestellt und die beiden Brückenbauwerke über die B 73 vollumfänglich saniert. 


Die Sanierungsmaßnahmen bringen für Hamburgs Autofahrer jedoch mehr als einen runderneuerten Straßenbelag: Nach Abschluss der Arbeiten sorgen moderne Leitplanken und Betonschutzwände sowie besser sichtbare Fahrbahnmarkierungen für mehr Sicherheit.


Die neue Fahrbahndecke senkt den Energieverbrauch der Kraftfahrzeuge und verbessert den Fahrkomfort. Zusätzlich erneuert Die Autobahn GmbH des Bundes die Entwässerung und sorgt mit einer Vielzahl von Straßenwasserreinigungsanlagen für sauberes Straßenabwasser. Um den Verkehrsfluss während der Arbeiten aufrechterhalten zu können, wird die Baumaßnahme in drei Bauphasen unterteilt und unter Ausnutzung des Tageslichts im Schichtbetrieb umgesetzt.

Lübeck Management e.V.

 
 

Folgen Sie uns!

Unsere Daten zum Mitnehmen

QR Code

Ihr Direkt-Kontakt

 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.